Gewöhnlich entscheide ich gerne selbst, ob ich zum Beispiel inaktive Plugins update oder nicht. In einem anderen Blog habe ich heute zum ersten Mal die Funktion von WordPress genutzt alle veralteten Plugins auf einmal upzudaten und prompt bei Plugin Nr. 13 hing sich WordPress auf und verharrte im Wartungsmodus. Sprich weder Backend noch Frontend der Seite waren zu erreichen.

Abhilfe kann in diesem Fall nur ein Blick unter die Haube schaffen, sprich man muss über FTP direkt auf die Installation zugreifen. Kann man das auch selbst, dann ist für Panik wegen einer längeren Ausfallzeit nicht der geringste Anlass:

  1. Gehen Sie mit Hilfe eines FTP-Programm ins Hauptverzeichnis der WordPress-Installation.
  2. Löschen Sie die Datei .maintenance.
  3. Der Wartungsmodus ist beendet und das Blog wieder erreichbar

PS: Bekommen Sie keine Panik, wenn sie einfach die Plugin-Updateseite aktualisieren und einige PHP-Fehlermeldungen auftauchen. Wechseln Sie auf eine andere Seite im Dashboard und alles ist wieder okay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.