WAS BLEIBT – DIE WOCHE IN LINKS (019)

Das lukrative Werbegeschäft mit dem Fotodienst
Wie Wirtschaftswoche wirft einen eher kritischen Blick auf ein inzwischen auf Instagram alltägliches Phänomen. Unternehmen nutzen bekannte Instagrammer als Werbebotschafter. Das deutsche Wettbewerbsrecht sieht das in der Tat kritisch, inwieweit es da aber noch am Puls der Zeit ist, darf durchaus aber auch hinterfragt werden. … mehr

Daimler würde mit Google oder Apple kooperieren
Die deutsche Automobilindustrie will mit Silicon Valley kooperieren, aber nicht zum Zulieferer werden. Das einzige Problem dürfte sein, dass Daimler, VW & Co. am Ende genau das werden: Zulieferer für Silicon Valley, wenn sie nicht schnell aufwachen und selbst ihr Geschäftsmodell modernisieren. … mehr

Wer Essen fotografiert, kann gelassen bleiben
Die letzten Tage gab es diverse Medienberichte über Probleme mit Fotos von Restaurantessen, die von den Usern in diversen Sozialen Netzwerken geteilt werden. (Was wäre Instagram auch ohne Essensfotos?) Dieser Artikel gibt nicht nur Entwarnung, sondern vollzieht auch ganz nebenbei sehr gut nach, wie es zu der Aufregung in den Medien überhaupt kam. … mehr

Instagram verabschiedet sich vom Quadrat als einziges Bildformat
Das bisher nur quadratische Bilder bei Instagram möglich waren, war in gewisser Weise auch ein Markenzeichen des Angebots. Jedes 5. Foto, so Instagram war aber nur noch oberflächlich quadratisch, also eigentlich in einem anderen Format aber mit Rändern versehen. Dem hat sich das Angebot nun angepasst. … mehr

Who’s Doing the Talking on Twitter?
Es läuft nicht alles rund beim Kurznachrichtendienst Twitter, auch das haben wir diese Tage gelernt. Was wird aus der Vision, Twitter sei eine moderne Agora, also jener Ort, an den man gehen muss, um zu erfahren was die Welt gerade diskutiert? … mehr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.