Weblog

Warum ist meine Google Bewertung verschwunden?

Wer heute nicht auf seine Google Bewertungen und Rezensionen achtet, ist selber schuld. Die kleinen Sterne (sprich die Bewertungen) sind Klickreiz, oder eben Anti-Klickreiz, sind sie kaum vorhanden. Und bei wem unter den ersten drei oder vier rechts neben dem Suchergebnis angezeigten Rezensionen nur Verrisse stehen hat, kann eigentlich fast schon sicher sein beim suchenden User in Ungnade zu fallen.

Google Rezensionen sind also ein mächtiges Mittel des Konsumenten, der – bedauerlich für die Unternehmen – natürlich viel lieber meckert, als lobt. Aber das ist eine andere Geschichte. In dieser Geschichte stellen wir uns die Frage, warum Bewertungen plötzlich verschwunden sind! Und nein, der Besitzer des Google MyBusiness-Accounts hat sie nicht gelöscht – wäre ja noch schöner.

Wer seine eigene Bewertung plötzlich vermisst, darf erst mal raten was passiert ist. So richtig raus rückt Google mit der Sprache in dieser Angelegenheit nicht. In der englischsprachigen Community findet sich aber zumindest eine kleine hilfreiche Liste wahrscheinlicher Gründe, die ich hier mal ins Deutsche übersetzt habe:

  • In der Rezension befanden sich URLs
  • Die Rezension erschien identisch auf anderen Bewertungsseiten wie z.B. Yelp
  • Die Rezension wurde vom Admin der zum Unternehmen gehörenden Google +-Seite abgegeben.
  • Google denkt, die Rezension wurde vom bewertenden Unternehmen in Auftrag gegen
  • Die IP Adresse der Person, die die Bewertung abgab ist identisch mit der einer anderen bewertenden Person – oder auch mit jener, mit der sich der Verwalter der MyBusiness-Seite einloggt.
  • Die Rezension wurde in dieser Form schon einmal vor einiger Zeit abgegeben.
  • Google hält den plötzlichen Anstieg der Zahl von Bewertungen für unrealistisch.
  • Die Anzahl der Bewertungen liegt verdächtig hoch über den von Google errechneten Branchenschnitt.
  • Das Google-Profil desjenigen, der die Bewertung abgab, ist neu und zeigt keine anderen Inhalte wie Google +-Beiträge oder andere Bewertungen an.
  • Google hegt den Verdacht, dass die Bewertungen eine SEO-Maßnahme sind, gezielte Anreize ausgestreut wurden usw.

Die Liste, mal abgesehen von Punkt 1, den Google doch bitte schön schon vor der Freischaltung der Bewertung monieren sollte, erscheint mir recht gut zusammengestellt.

Das Ziel von Google heißt deutlich: gefakte Bewertungen wollen wir hier nicht haben! Übrigens auch zum Preis, dass dabei die ein oder andere echte Bewertung verschwindet. Das dürften die hier aufgezählten Kriterien durchaus gewährleisten. Bleibt allerdings zu hoffen das, wenn Google zum Beispiel eine Bewertung von zwei Accounts mit gleicher IP-Adresse als Fake aussondert, Umstände wie Internetzugänge von großen Konzernen oder Universitäten berücksichtigt werden. Höchstwahrscheinlich gibt es DAS Kriterium ohnehin nicht, und Google arbeitet hier mit einem gewichteten Punktesystem. Ab einem gewissen Punktestand heißt es dann Sayonara Bewertung.

Wer sich genauer mit der Materie beschäftigt, dem bleiben aber durchaus auch noch ein paar Fragen: Eine Bewertung verschwindet mitunter nur von der MyBusiness-Seite, ist aber beim User selbst noch vorhanden, wenn er etwa eingeloggt die Seite in Google Maps aufruft. Und zwar kommentarlos, sprich man muss überhaupt erst einmal aktiv herausfinden, dass Google an seiner Bewertung etwas auszusetzen hat. Und ohne Hinweise gibt es dann natürlich auch keine Verwarnungen oder ähnliches. Übrigens auch nicht für das Unternehmen, das ja – siehe oben – bei Google ganz weit oben in der Liste der üblichen Verdächtigen steht.

Teilen macht Freude.