Vollkörper VR mit dem Teslasuit

Virtual Reality nur mit einer Brille erleben, wo bleibt da das Körpergefühl. Auf der diesjährigen CES wurde die Lösung dazu angeboten.

Die Gamer-Erfahrung von übermorgen wird wohl irgendwann bei einem Holodeck wie auf der USS Enterprise enden, aber bis es soweit ist wird man sich im VR-Bereich noch mit anderen Mitteln behelfen müssen. Die klassische VR-Brille ist eines davon, damit es aber noch eine Spur erlebbarer wird, gibt es auch das passende Outfit dazu: den Teslasuit

Das haptische Feedbacksystem stimuliert die Nerven des Körpers mit Strom, auf diese Weise soll der Träger die virtuelle Umgebung sprichwörtlich „fühlen“ können. Und auch wenn sich das Marketing der Hersteller hauptsächlich auf den VR-Bereich im Spielebereich konzentriert, könnte damit zum Beispiel auch ein Fortschritt bei physiotherapeutischen Einsätzen gemacht werden. Das Prinzip ist dort heute so schon teilweise im Einsatz.

Es wird aber wohl noch bis mindestens 2019 dauern, ehe die ersten Teslasuits in den Handel kommen. Die ersten Entwicklersets wurden allerdings schon mal verschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.