The Shed – Das beste Restaurant Londons, das es nie gab

Früher schrieb Oobah Butler für 10 Pfund schon mal eine gefälschte Online-Kritik für Restaurants, doch dann machte er sein eigenes Restaurant auf – oder eigentlich nicht wirklich.

Das viele der Online-Kritiken bei Google, Yelp oder Tripadvisor erfunden sind, sollte eigentlich eine Binsenweisheit sein. Für manch gute Kritik floss Geld, manch Verriss stammt aus der Feder eines Konkurrenten. Das dieses System, das ja allein auf Vertrauen basiert, dennoch funktioniert, dürfte daran liegen, dass a) nicht wirklich jeder diese Binsenweisheit kennt und b) sich auch Profis zuweilen schwer tun echte von gefakten Bewertungen zu unterscheiden.

Ehe er beim Online-Magazin VICE landete, hielt sich Oobah Butler auch schon mal damit über Wasser für ein paar Pfund eine gefälschte Bewertung bei einer der bekannten Plattformen abzugeben. Doch dann gründete er „The Shed of Dulwitch“:

„Laut Tripadvisor ist das Restaurant „The Shed“ eine absolute Topadresse in der Gastrolandschaft Londons. Das Lokal kann nur nach einer Reservierung besucht werden und die Speisen sind nach Gefühlen benannt. Die Ess-Community auf Tripadvisor ist begeistert und bewertet „The Shed“ zum besten Restaurant Londons.“ – Quelle: watson.ch

Das man reservieren musste und nicht einfach so vorbeikommen konnte hatte allerdings auch einen anderen Grund, die Adresse auf der Webseite war recht vage und wer es dennoch versuchte landete aus irgendwelchen Gründen nicht bei einem Top-Restaurant, sondern vor einer Gartenlaube. Und da war er genau richtig, denn „The Shed“ gab es nie wirklich.

Bei „The Shed“ war nicht nur die Webseite ein Fake, Butler fakte sogar das Essen auf den Fotos – mitunter mit Hilfe von etwas Rasierschaum. Lebensmittelfotografie also, wie sie leibt und lebt.

Tripadvisor begann das Restaurant zu listen, zuerst auf Platz 18.149 aller gelisteter Restaurants in London. Doch nachdem Butler Freunde und Bekannte aktivierte, erreichte „The Shed“ einen für London wohl schon respektablem 156. Platz. Doch damit war das Ende der Fahnenstange längst nicht erreicht, denn vor kurzem war es soweit: „The Shed“ avancierte im Tripadvisor-Ranking auf Platz 1 und war damit laut der doch nicht ganz unbedeutenden Bewertungsplattform das beste Restaurant der britischen Hauptstadt.

Dumm nur, dass es den Laden noch immer nicht gab. Auch wenn Butler zur Feier des Tages diesmal nicht nur Reservierungen annahm, sondern tatsächlich auch Gäste bewirtete .

Inzwischen weiß allerdings auch Tripadvisor, dass sich hinter „The Shed“ ein Fake verbirgt. Dort sah man die Sache eher gelassen. Zwar habe man das Restaurant schon unter Verdacht gehabt, aber schließlich wäre es ja Hauptaufgabe der Kontrolleure gefälschte Bewertungen ausfindig zu machen, nicht gefälschte Restaurants.

About Thomas Matterne

Thomas Matterne ist Chefredakteur des dreisprachigen Online-Magazins DenkZeit und als Online-Marketing-Manager tätig. Der ausgebildete Journalist hat ein Diplom in Wirtschaftsinformatik, und schreibt an dieser Stelle über IT-, Online-Marketing- und SEO-Themen - unteranderem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.