Der heiße Scheiß der Woche (052)

Natürlich kommt man um den Verkauf von Yahoo diese Woche nicht herum, aber es ist auch eine einzigartige Chance abgelaufen, das Beste aus seinem Computer herauszuholen.

+ + + Verizon schluckt Web-Pionier Yahoo + + +

Man mag sich über Yahoos-Niedergang lustig machen und sich Fragen, warum Verizon es dennoch kauft. Dabei übersieht man aber eine wesentliche Kleinigkeit. Im Gegensatz zu so manchen gehypten Angeboten verdient Yahoo tatsächlich Geld.

+ + + Klarnamenzwang schützt nicht vor Hasskommentaren + + +

Gibt es weniger Hasskommentare, wenn die User unter ihrem richtigen Namen posten sollen? Eine Studie der Uni Zürich sagt nein. Man hätte allerdings auch nach Süd Korea gucken können, da hat man genau das nämlich versucht – und es hat nicht funktioniert, eher im Gegenteil.

+ + + 6 Tipps, wie du deinen Blog mit Interviews aufwertest + + +

Interviews sind tatsächlich erstklassiger Content für ein Blog. Zu den Tipps in diesem Beitrag würde ich noch hinzufügen, dass man bei einem Face to Face-Interview auch das Audio zur Verfügung stellen kann. Ob schriftliche Interviews dagegen tatsächlich so schlecht sind, wage ich allerdings zu bezweifeln.

+ + + Social-Media-Maulkorb: Unerlaubte Worte, Hashtags und Re-Tweets bei den Olympischen Spielen + + +

Wer mit einem Unternehmensaccount etwas zu den Olympischen Spielen posten will, kann vom IOC leicht abgemahnt werden. Schließlich geht es in Rio nicht um sportlichen Erfolg, sondern um Macht und Geld. Am Besten also gar nicht drauf eingehen.

+ + + Senf dazu: Selbst schuld, wer heute nicht auf Windows 10 umsteigt + + +

Ihr wolltet das beste Windows aller Zeiten – hab aber das Gratis-Update nicht genutzt? Ganz ehrlich, selbst schuld. Dann zahlt ihr halt beim nächsten Computerkauf Geld dafür. Nein, wirklich, einigen war halt wirklich nicht zu helfen.

 

Was bleibt … Die Woche in Links (001)