SchlagwortWordPress

Der heiße Scheiß der Woche (075)

+ + + Microsoft ist der große Gewinner im Tablet-Markt – Google und Apple verlieren Anteile + + +

Ist das jetzt für Microsoft eine gute Nachricht. Man ist zwar gerade dabei den Tabletmarkt zu erobern, aber der Absatz an Tablets geht zurück. Na ja, solange dieser Androidschrott abnimmt, ist alles ein Sieg.

+ + + OneNote Universal App mit umfangreichem Update für Insider + + +

Ich könnte ohne OneNote ja gar nicht mehr arbeiten, weder privat noch beruflich. Interessant übrigens der Kennwortschutz und noch ein paar andere recht nützliche neue Features.

+ + + WordPress REST API Vulnerability is Being Actively Exploited, Hundreds of Thousands of Sites Defaced + + +

Mit seiner unterschlagenen Sicherheitslücke und dem rasant nachgeschobenen Update auf Version 4.7.2 kommt WordPress noch nicht ganz aus den Schlagzeilen raus. Ein Update wird weiter dringend empfohlen.

+ + + PageRank + + +

Der PageRank – ist das noch SEO, oder kann das weg? Um ehrlich zu sein, vor einem Jahr hätte ich gesagt, das kann weg. Heute bin ich aber der Meinung von Michael Bernecker, ganz ignorieren darf man ihn nach wie vor nicht.

Der heiße Scheiß der Woche (074)

+ + + Tablets am Ende: iPad und Co. verlieren an Boden + + +

Die Verkaufszahlen gehen runter. Wohl tatsächlich vor allem, weil den Tabletts der USP fehlt und Notebooks, oder schlicht Produkte wie das Surface, sich genauso gut für das bequeme Surfen auf dem Sofa eignen.

+ + + Facebook will Passwort-Zentrale des Internet werden + + +

Die Sache mit den Passwörtern ist aber auch eine leidige Sache. Man braucht so viele unterschiedliche, die so kompliziert wie unmerkbar sind – aber ob Facebook da wirklich der Ausweg ist?

+ + + WordPress-Sicherheitslücke ermöglicht Änderung von Inhalten + + +

Durch die verspätete Herausgabe der Information über die Sicherheitslücke haben sich die WordPress-Entwickler sicher keinen Gefallen getan. Grund zur Panik besteht allerdings jetzt auch nicht.

Der heiße Scheiß der Woche (072)

+ + + 15000er Build: Edge-Browser mit neuen Funktionen und Aussehen + + +

Flash wird wie erwartet endgültig geblockt. Was aber für mich ziemlich praktisch wird, ist die bessere Integration von Windows Ink in Edge. Schon jetzt ein Feature, das ich regelmäßig nutze.

+ + + Magento-Gründer stellen B2B-Plattform vor + + +

Schaden kann es nicht. Das sage ich aus der Erfahrung heraus, dass zwar so ziemlich jedes Shopsystem behauptet B2B-fähig zu sein, man es am Ende des Tages aber extrem verbiegen muss, damit das auch stimmt.

+ + + WP-VR-View: Virtual Reality mit WordPress + + +

VR könnte es 2017 schaffen nach all den Jahren doch noch den Durchbruch zu erreichen. Kein Wunder also, dass es auch hierfür schon ein WordPress-Plugin gibt, das Dr. Web etwas genauer unter die Lupe nimmt.

+ + + Native Advertising animiert zum Kauf  + + +

Der ehemalige Journalist in mir hat bei Native Advertising immer noch so einen faden Beigeschmack. Aber auch der wusste schon damals, das wir es hier mit einer Form von Werbung zu tun haben, die sehr gut funktionier.

+ + + Notizen besser managen: OneNote und Evernote im Vergleich + + +

Nun, meine Wahl fällt klar auf OneNote, und auch Jennifer Eilitz scheint dem Tool im Zweifel den Vorzug gegenüber Evernote zu geben.

Der heiße Scheiß der Woche (063)

+ + + Deutsche Partnerkonferenz: Microsoft akzeptiert keine Ausreden mehr + + +

Die deutsche Cloud hat Microsoft nun zusammen mit der Telekom an den Start gebracht. Und jetzt zeigt man erfreulich wenig Verständnis für jene Partner, für die das Thema Datenschutz offenbar nur eine Ausrede war.

+ + + Ladezeit-Optimierung: Caching bei (WordPress-) Websites verbessern + + +

Caching ist ein gutes Mittel die Ladezeit einer Webseite zu verringern. Auch bei WordPress kann man dadurch einiges herausholen – allerdings sollte man solche Methoden in der Regel nur bei Webseiten nutzen, die nicht allzu oft geändert werden.

+ + + Expertenstimmen: Wie viel kostet Suchmaschinenoptimierung (SEO)? + +

Diesen Beitrag von Olaf Kopp bezeichne ich mal als einen absoluten Lesetipp für alle die sich entweder selbst mit SEO beschäftigen oder demnächst jemanden dafür bezahlen wollen, der sich für sie mit dem Thema beschäftigt.

+ + + People are saying that Microsoft is now more innovative than Apple + + +

Nochmal ein kleiner Nachklapp zum Microsoftevent. Der Artikel wurde übrigens vor dem Donnerstag veröffentlicht, an dem Apple bei seiner eigenen Show wie zum Beweis der These seine Innovationslosigkeit zur Schau stellte.

+ + + Trigema-Chef Grupp: „Internet tue ich mir nicht an“ + + +

Man kann im E-Commerce auch dann erfolgreich sein, wenn man selbst vom Internet rein gar nichts her. Wolfgang Grupp von Trigema zeigt, dass man als Unternehmer besser auf die Realität hören sollte, als auf die eigenen Anschauungen.

WordPress-Multisite mit PlugIn einfach klonen

Zu den wenigen Dingen, die mich bei WordPress noch nicht so wirklich überzeugt haben, gehört ja das Multisite-Feature. Ich weiß, es gibt Leute, die total davon überzeugt sind, aber unter uns, es gibt durchaus CMS‘ die hier besser sind. Denn WordPress setzt – primitiv ausgedrückt – ja nur ein verwaltendes WordPress auf die anderen Installationen drauf. Ab einer gewissen Anzahl kann dabei tatsächlich die Arbeitserleichterung die dadurch ebenfalls entstehende Komplexität überholen. Aber ganz ehrlich, da reden wir von fünf oder aufwärts. Darunter ist es den Aufwand beim Einrichten und die aufwändigere Pflege – wenn man sich nicht die Mühe macht den Standard durch eine ordentliche Konfiguration zu beseitigen – es einfach nicht wert.

Kompliziert wird es zum Beispiel auch dann, wenn man eine bestehende Multisite klonen will, um eine Beta-Version für einen anstehenden Relaunch aufzusetzen. Ist das bei einem normalen WordPress recht simpel: FTP-Dateien rumschieben, Datenbank kopieren, ggf. die wp-config.php mit den neuen DB-Daten speisen – fertig! Durch das verzweigte Weiterleitungssystem der Multisites auf unterschiedliche Domains bzw. Subdomains heißt es an dieser Stelle schon etwas mehr in der wp-config.php anzupassen und auch um eine Überarbeitung der Datenbank kann man sich manchmal nicht drücken. Wer diesen Weg geht und die Anpassungen per Hand vornehmen will, viel Spaß, da sind diverse „Lösungs-„Möglichkeiten im Web zu finden.

Alternativ gibt es aber natürlich auch ein Plugin: MultiSite Clone Duplicator Eigentlich ist es dafür gedacht eine bestehende Seite in einem Multisite-WordPress zu klonen. Sprichwörtlich, mit Content und Strukturen. Das funktioniert auf den ersten Blick schnell und simpel, ohne größere Einstellungen und einfach per Knopfdruck. Das einzige was man noch vorher bereitstellen muss, ist das Vorhandensein der Ziel-Subdomain oder -Domain.

Bei mir hat es dann aber noch ein wenig im Detail gemangelt. So hat die derart geklonte Seite zum Beispiel nicht neu installierte Templates übernommen. Das ließ sich dann über ein paar Umwege lösen, die aber wohl zu sehr dem Einzelfall geschuldet sind, als dass ich sie hier als Problemlösung anbieten könnte.

Insgesamt scheint mir MultiSite Clone Duplicator aber doch ein recht praktisches Tool zu sein, auch dann, wenn eine Multisite eigentlich gar nicht nötig ist.

Der heiße Scheiß der Woche (061)

+ + + Smarter arbeiten: So sieht die neue Microsoft-Zentrale in Schwabing aus + + +

Unterschleißheim war einmal, Microsoft Deutschland eröffnet in wenigen Tagen auch offiziell sein neues Hauptquartier in München Schwabing. t3n wirft mit ein paar Bildern schon mal einen Blick darauf, was Microsoft-Mitarbeiter dort künftig erwartet.

+ + + Dieses Facebook wird euch kein Chef verbieten + + +

Die Gerüchteküche begann Anfang der Woche zu brodeln, wann wird Facebook at Work seine Testphase endgültig verlassen und wird es wirklich zum Slack-Killer? Beim durchschnittlichen deutschen Chef dürfte da keine Gefahr sein, der hält Facebook für Arbeitszeit vernichtendes Teufelszeug.

+ + + Botnetz missbraucht WordPress-Seiten + + +

Kürzlich wurde ein über IRC gelenktes Botnetz aufgedeckt, betroffen waren WordPress-Server, die zu den Attacken genutzt wurden. Drei der ermittelten fünf Server, über die die DoS-Attacken gesteuert wurden, sind auch noch aktiv.

WordPress-Plugin: Automatische Alt-Tag Texte für Bilder

Was in der WP Tavern beklagt wird, ist schon nicht falsch, der Text für den Alt-Tag von Bildern wird von vielen Bloggern aus purer Bequemlichkeit links liegen gelassen. Dabei hat er ja durchaus seinen Sinn, etwa wenn es ums Thema SEO geht, oder die Seite Blindengerecht gestaltet werden soll. Wäre da nicht ein WordPress-Plugin schön, das die Texte automatisch füllt? Kein Problem, gibt es, aber bisher leider nur in Englisch.

Jacob Peattie hat mit dem Automatic Alternative Text ein solches Plugin vorgelegt. Interessant dabei, es greift auf eine API des Cognitiv Service von Microsoft zurück.

Über die API lassen sich die ersten 5000 Zugriffe kostenlos nutzen, danach verlangt Microsoft 1,50 $ je 1000 weiterer Zugriffe. Finanziell also durchaus machbar. Zudem nutzt das WordPress-Plugin von Peattie nur einen Teil dessen, was Microsoft hier anbietet. Zum Einsatz kommt hier die Bilderkennung, d. h. die Software analysiert das Bild und gibt eine Beschreibung dessen aus, was es glaubt auf dem Bild zu sehen. In der Regel funktioniert das inzwischen auch schon recht gut. Das die Software zum Beispiel Schaufensterpupen für Menschen hält und ihnen auch noch ein Alter zuweist, kann man mal getrost unter „das lösen wir auch noch“ verbuchen. Wer die Bilderkennung mit eigenen Bildern testen möchte, kann das hier tun.

Der heiße Scheiß der Woche (058)

In dieser Woche sind wieder die Hauptthemen dieses Blogs hier vertreten: Microsoft, SEO, WordPress und ein wenig E-Commerce:

+ + + Online-Marketing-Studie 2016: Analysiert wurden die 197 größten deutschen Online-Shops + + +

Die Bedeutung von Google AdWords nimmt bei den großen Online-Shops weiter ab, während es nach wie vor immens wichtig ist in den organischen Suchergebnissen weit vorn dabei zu sein. So ließe sich zumindest die Studie über Trafficlieferanten zusammenfassen.

+ + + 4 gewaltige Gründe für Content Marketing und gegen Linkkauf + + +

Na ja, „gewaltig“ ist vielleicht ein wenig übertrieben, aber der ein oder andere Grund ist natürlich ziemlich stichhaltig. Die Frage ist eher, ob man nicht beides beachten sollte. Wenn man sich allerdings tatsächlich festlegen will, spricht alles für Content Marketing.

+ + + Skype Teams: Microsoft arbeitet an einem Slack-Konkurrenten + + +

Skype will endlich Slack die Stirn bieten. Dazu hat es durchaus das Zeug, allein wird mancher wohl wieder objektive Kriterien Kriterien sein lassen und Slack einfach des Coolness-Faktors weiter benutzen.

+ + + Microsoft-Mitarbeiterin erwähnt erstmals das Surface Phone + + +

Während Microsoft die Lumia-Modelle in Onlineshops immer besser versteckt und aus den eigenen physischen Shops gar verbannt, kochen sie wieder besonders hoch, die Gerüchte um das Surface Phone.

+ + + Sinnvolle Sicherheitsmaßnahmen für WordPress + + +

Die Sicherheit von WordPress wird von seinen Gegnern immer wieder als Gegenargument gebracht. Das wäre eigentlich einen eigenen Beitrag wert. Aber dieser verlinkte Beitrag zeigt erst einmal, wie schnell man WordPress durch ein paar einfache Kniffe noch sicherer machen kann.

Der heiße Scheiß der Woche (055)

In dieser Woche sind wir auf der Suche nach vermissten Mitarbeitern, stellen fest, dass doch nicht alles bei Google umsonst ist und natürlich noch einiges mehr. Hier sind die Lesetipps der vergangenen Woche.

+ + + Wo ist Joe Belfiore und wohin soll er bei Microsoft zurückkehren? + + +

Bei Windows Area fragt man sich was aus Joe Belfiore geworden ist bzw. noch werden wird. Das Gesicht von Windows Phone hat sich ja ein Jahr Auszeit genommen, währenddessen seine Abteilung – na ja, mehr oder weniger vor die Tür gesetzt wurde.

+ + + Why LinkedIn should kill the résumé and replace it with the experience graph + + +

Der klassische Lebenslauf bei LinkedIn (oder Xing) wirkt mit seinem linearen Aufbau tatsächlich ein wenig wie ein typisches Element der Papierzeit, das so 1 zu 1 ins Digitale übernommen wurde. Und was könnte das Internet in einem solchem Zusammenhang besser ins Spiel bringen, als das lebenslange Lernen.

+ + + Google Keyword-Planer wird kostenpflichtig + + +

Das Tool durfte in keiner Empfehlungsliste fehlen, wenn es darum ging Betreibern von kleinen Webseiten beim finden der richtigen Keywords zu helfen. Auch wenn man lange spekuliert hat, die Entscheidung kommt dann doch überraschend. Ist das Teil am Ende zu gut und vermasselt Google die AdWords-Gewinne durch organische Suchergebnisse?

+ + + WordPress 4.6 “Pepper” + + +

Die Jazztour von WordPress geht weiter. In dieser Woche wurde WordPress 4.6 veröffentlicht. Diesmal scheint vor allem unter der Haube gearbeitet worden zu sein, in der Benutzeroberfläche dürfte bei der Arbeit im Plugin-Manager einiges besser werden.

+ + + Moz, vormals SEOmoz, entlässt über 50 Mitarbeiter – SEO wieder im Fokus! + + +

SEO liegt ja gefühlt seit gut zehn Jahren im Sterben. Und selbst so mancher SEO macht sich Sorgen um die Zukunft seiner Branche. Das ist mitunter nicht falsch, ist eine einseitige Konzentration auf SEO zu Ungunsten von Content und Inbound Marketing doch relativ sinnlos, aber tot ist SEO noch lange nicht.

Der heiße Scheiß der Woche (054)

Was haben WordPress und Windows gemeinsam? Richtig, sie sind schon aufgrund ihrer Verbreitung ein lohnendes Ziel für Hacker. Soweit, so schlimm – hier sind die Artikel, die man diese Woche unbedingt gelesen haben sollte:

+ + + Satya Nadella Talks Microsoft at Middle Age + + +

Ein lesenswertes Interview mit Microsoft CEO-Satya Nadella. Etwa darüber, warum Microsofts Zukunft in der Cloud liegt und warum jemand der lebenslang lernt, jemanden überlegen ist, der alles weiß.

+ + + The art of link building: Why creating connections is the key to success + + +

Ryan Shelley legt ein Plädoyer dafür vor, das Verlinkung immer noch die wirksamste Waffe im SEO ist. Allerdings nur dann, wenn man zuerst an den Menschen denkt, nicht an den Link. Also SEO als Content Marketing versteht und nicht als Linkbuilding unter Ausschluss des Users.

+ + + 11 Gründe, warum Office 365 die Digitale Transformation vorantreibt + + +

Office 365 ist in der Tat eine völlig neue Entwicklung, die weit tiefer in eine Unternehmensstruktur gleitet, als alle anderen Office-Versionen zuvor. Oder schlicht, alles andere. Denn dabei handelt es sich am Ende tatsächlich nur um Textverarbeitungsprogramme usw., Office 365 ist aber mehr.

+ + + Sinnvolle Sicherheitsmaßnahmen für WordPress + + +

WordPress gilt schon lange als eines der gefährdetsten Content-Management-Systeme. Wen wundert’s, so etwas ist wohl die andere Seite der Medaille des Erfolgs, je weiter du verbreitet bist, desto lukrativer wirst du für Hacker. Bei Perun hat man ein paar Sicherheitsmaßnahmen aufgelistet, die es Angreifern zumindest erschweren.