Weblog

VR: Badplanung erlebbar machen

Das mit Hilfe von Virtual Reality die Möbel- und Einrichtungsbranche revolutioniert werden wird, dürfte spätestens klar sein, seit Ikea den Einsatz von VR-Brillen angekündigt hat. Doch so richtig durchgesetzt hat sich die Erkenntnis bei vielen noch nicht, das in Würzburg ansässige Unternehmen Richter + Frenzel bietet da eine Ausnahme. Continue reading „VR: Badplanung erlebbar machen“

Weblog

Der heiße Scheiß der Woche (072)

+ + + 15000er Build: Edge-Browser mit neuen Funktionen und Aussehen + + +

Flash wird wie erwartet endgültig geblockt. Was aber für mich ziemlich praktisch wird, ist die bessere Integration von Windows Ink in Edge. Schon jetzt ein Feature, das ich regelmäßig nutze.

+ + + Magento-Gründer stellen B2B-Plattform vor + + +

Schaden kann es nicht. Das sage ich aus der Erfahrung heraus, dass zwar so ziemlich jedes Shopsystem behauptet B2B-fähig zu sein, man es am Ende des Tages aber extrem verbiegen muss, damit das auch stimmt.

+ + + WP-VR-View: Virtual Reality mit WordPress + + +

VR könnte es 2017 schaffen nach all den Jahren doch noch den Durchbruch zu erreichen. Kein Wunder also, dass es auch hierfür schon ein WordPress-Plugin gibt, das Dr. Web etwas genauer unter die Lupe nimmt.

+ + + Native Advertising animiert zum Kauf  + + +

Der ehemalige Journalist in mir hat bei Native Advertising immer noch so einen faden Beigeschmack. Aber auch der wusste schon damals, das wir es hier mit einer Form von Werbung zu tun haben, die sehr gut funktionier.

+ + + Notizen besser managen: OneNote und Evernote im Vergleich + + +

Nun, meine Wahl fällt klar auf OneNote, und auch Jennifer Eilitz scheint dem Tool im Zweifel den Vorzug gegenüber Evernote zu geben.

Weblog

Surface Studio – Ein iMac, nur in geil!

Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich ja schon meine Beitrag über den letzten Oktober Event von Microsoft mit einer kleinen Anspielung auf Apple unter Steve Jobs begonnen. Und irgendwie hat Microsoft auch in diesem Jahr wieder dieses „one more thing“ zu bieten gehabt. Während man eigentlich ja auf eine Cortana-Variante von Amazon Echo gewartet hat, oder auch auf das Surface Phone, gab es das Surface Studio:

Und was soll man sagen, das Surface Studio erinnert tatsächlich ein wenig an den guten alten iMac – aber hat eben all die Dinge zu bieten, die man bei Apple nicht mehr auf die Beine stellen kann. Scheinbar ist dort mit Steve Jobs eben wieder die Kreativität verschwunden und hat stattdessen bei Microsoft Station gemacht. In erster Linie ist das Surface Studio natürlich so etwas wie der Himmel für Kreative – auch wenn nicht wenige von ihnen natürlich ihrem iMac die Treue halten werden, wie Fans der Postkutsche weiter auf Pferdestärken setzten, während andere mit der Eisenbahn zu fahren begannen.

Passenderweise nennt Microsoft seine Veränderungen ja dann auch Creators Update. In dessen Mittelpunkt stand zweifellos 3D, mit dem man selbst das viel gescholtene Paint zu einem kleinen – kostenlosen – Highlight werden lässt.

Dankenswerterweise hat man bei dem Event übrigens auch eine kostengünstige Alternative zur Hololens vorgestellt. Letztere mag vielleicht der Hammer sein, aber ein – wenn ich mich recht erinnere – gut 5.000 € teurer Hammer. Die von diversen Herstellern als Alternative angebotene VR Brille soll ab 299 $ zu haben sein und ermöglicht dank Microsoft einen Ausflug in eine virtuelle Welt, wie wir sie bisher tatsächlich nur aus Science fiction-Filmen kannten.

Insgesamt muss ich mal wieder sagen, dass die Veranstaltung mein Fanherz wieder hat höher schlagen lassen. Auch wenn ich ehrlich gesagt natürlich so ganz im Geheimen dann doch auf ein Surface Phone gehofft habe. 🙂