SchlagwortSEO

WAS BLEIBT – DIE WOCHE IN LINKS (020)

Was sich B2B-Kunden im E-Commerce wünschen
Auch der B2B-Kunde kauft inzwischen gerne online, ist dabei sogar noch begeisterter als der Privatkunde. Eine Entwicklung, die sich laut der bei t3n verlinkten Studie zum Thema B2B E-Commerce in den nächsten Jahren nach oben entwickeln wird. … mehr

SEO: Vorgeschaltete Seiten zur Installation von Apps werden ab 1. November in der Google Websuche abgestraft
Ich persönlich sage da danke, nicht nur weil mir als Windows Phone-Nutzer andauernd Android-Apps vorgeschlagen werden. Wenn ich bei Google etwas suche, suche ich gezielt nach einer Einzelinformation, nicht nach einer App für eine Webseite, die ich eventuell die nächsten Wochen nie wieder besuchen werde. … mehr

Twitter im Snapachat Look- Neue Features für Fotos, Gifs und Twitter Videos
Interessant ist dabei auch die angerissene These, ob es sich dabei eventuell um eine eigene App handelt. Neue eigenständige Apps werden als Möglichkeit gesehen, wie Twitter seine Stammnutzer nicht verschrecken muss, aber dennoch neue User anlocken könnte. … mehr

Twitter in Deutschland: Nur 0,9 von drei Millionen Konten aktiv
Mit Statistiken ist Twitter außerhalb der USA sehr geizig. In diesem Artikel von Michael Kroker finden sich einige Infos, die den deutschen Zahlen wahrscheinlich ziemlich nahe stehen. … mehr

Wikipedianer schmeißen Sockenpuppen raus
Der eigene Eintrag bei Wikipedia kann in vielen Bereichen Gold wert sein, PR, SEO usw. usf. Nicht wenige versuchen deshalb zu tricksen, ein bisschen PR kann doch nicht schaden. Wenn man bei Wikipedia allerdings erwischt wird, dann eben schon. Und das ist auch jenseits so großer Fälle beinahe täglich der Fall. … mehr

Von Instant Articles bis Apple News: Wie journalistische Marken in Zukunft ihre Leser erreichen
Ein Podcast zweier Medienmacher rund um die Zukunft des Journalismus im Internet. Mit Fragestellungen, wie jene, ob es etwa in ein paar Jahren überhaupt noch die klassische Homepage geben wird, oder Verlage ihre Artikel nur noch über Facebook, Twitter & Co. an die Leser bringen können. … mehr

 

WAS BLEIBT – DIE WOCHE IN LINKS (014)

Studie: Wichtige GitHub-Projekte von einzelnen Entwicklern abhängig
Github ist so etwas wie die Plattform, wenn es um Open Source Projekte geht. Eine Studie belegt jetzt allerdings eine große Gefahr von Open Source, von 133 wichtigen Github-Projekten, hängen 46% mehr oder weniger von einem oder zwei Entwickler ab. Soviel zum Thema Community. Bei Linux besteht die Gefahr nicht, aber was den Linux-Kernel angeht, fehlt auch hier eine Nachfolgeregelung … mehr

Der Klick ist tot – Wie Facebook den Rest des Internets langsam ausblutet
Die Befürchtung ist nicht unbedingt neu, und es bleibt zu beweisen, ob der Facebook-Auftritt der Bravo auch für junge Leute wirklich repräsentativ ist, aber folgerichtig ist sie wohl noch immer. Rächt sich das duckmäuserische Medienmantra von „Wir müssen da sein, wo die jungen Leser sind“ endlich, in dem man sich völlig in die Abhängigkeit von Facebook begeben muss? … mehr

Drei SEO-Mythen – und was wirklich dran ist
Wie bevorzugt Google mobile Webseiten bei den Suchergebnissen wirklich? Werden Anträge auf erneute Überprüfungen manueller Maßnahmen durch Google automatisch bearbeitet? Und – ein echter Evergreen – werden Webseiten, die Google-Anzeigen schalten, bevorzugt? Dieser Beitrag von Internet World versucht diese drei SEO-Mythen aufzuklären. … mehr

Die Instagram-Powerseller
Ein StartUp verkauft Uhren und nutzt dabei den Marketingkanal Instagram. Und schon rufen verzweifelte Mütter an, die doch noch ein Exemplar der schnell ausverkauften Uhr haben wollen, um unterm Weihnachtsbaum zu retten, was noch zu retten ist. Gründerszene erzählt diesen Marketingcoup von Kapten & son. … mehr

 

Abstrafung durch Google vermeiden (Infografik)

Wenn es um SEO geht, ist Google dank seines Marktanteils vor allem in Deutschland so gut wie allmächtig. Man sollte sich also besser an die Regeln halten, die der Quasimonopolist vorgibt. Dennoch gibt es immer noch Leute, die glauben mit verstecktem Text oder Linkfarmen ließe sich ein Blumentopf gewinnen. Dabei steigern sie damit nur die Gefahr, dass das gleich die gesamten Balkonblumen runter auf die Straße fallen.

Hier eine Zusammenfassung der Dinge, die man also besser nicht tun sollte:

How to Avoid a Google Penalty
Courtesy of: Quick Sprout

Schnell mal die Backlinks checken

Wer verlinkt eigentlich wie auf meine Seite? Eine Frage, die man sich nicht nur aus Gründen der Suchmaschinenoptimierung immer wieder einmal stellen sollte. Unter SEO-Gesichtspunkten geht es dabei vorwiegend um Fragen wie den Ankertext, also dem Linkbegriff, mit dem die andere Seite auf meine Inhalte verlinkt, oder auch schlicht um die verlinkende Webseite selbst. Gerät man etwa durch eine unseriöse Seite in eine sogenannte schlechte Nachbarschaft, sollte man versuchen den Link los zu werden.

backlinkschecken
Screenshot: Backlink Watch

Eine erste Überprüfung muss dabei nichts kosten. Das Tool Backlink Watch bietet zum Beispiel schon einmal die ersten 1.000 Backlinks auf eine eingegebene URL an. Dabei sollte man sich aber von der mit Werbebannern zugestopften Startseite nicht abschrecken lassen, dahinter meldet sich die Werbung wie gesagt erst ab Eintrag Nr. 1.000. Für die Abfrage muss man sich so etwa eine Viertelstunde Zeit nehmen, bekommt aber neben Infos wie den Ankertext zum Beispiel auch einen Hinweis, ob der Link auf die eigene Webseite mit dem Attribut „nofollow“ gekennzeichnet ist – also ob der Verlinkende Suchmaschinen explizit darauf hinweist, diesem Link keine Beachtung zu schenken.

Doppelt hält besser? Die Seite Backlinktest bietet ebenso einen kostenlosen aber mit aufdringlicher Werbung versehenen Test, der zumindest eine interessante Linkliste auswirft.

WAS BLEIBT – DIE WOCHE IN LINKS (009)

10 Adwords-Fehler, die Start-ups richtig Geld kosten – Gutes SEO ist Gold wert, aber Carlo Siebert hat auch recht, dass sich mit Ad-Kampagnen gerade zu Beginn schneller Reichweite aufbauen lässt.

8 kostenlose Tools für die Keywordsuche – Das hier an erster Stelle genannte Google Suggest halte ich übrigens nach wie vor für das beste Tool, wenn es um Keyword-Kombinationen geht.

Die besten Photoshop-Alternativen – Unter uns, GIMP ist natürlich keine Alternative – aber das ist nur meine persönliche Meinung. 🙂

10 Tools für Digitale Nomaden: Von der Reiseplanung bis zum sicheren Surfen im offenen WLAN – Inklusive ein paar Tools, die auch für den digitalen Sesshaften ganz interessant sind.

Ex-Google-Manager bietet Blocker gegen Adblocker – So wie es sich meiner Meinung nach auch gehört. Wer nicht zahlen will, hat auch die Werbung zu ertragen.

SEO lernen mit Star Trek

Das Star Trek unter Nerds und Geeks nicht gerade unbeliebt ist, dürfte bekannt sein. Und bei der Online Marketing Agentur Fairrank lebt man sein Fansein voll aus. Im Format Fairrank TV bietet man Interessierten einen Glossar zu Themen wie SEO oder SEA an – und das jetzt auch im Star Trek-Look. So geht es im aktuellsten Video darum, wie man aus den Suchergebnissen von Google noch mehr rausholen kann:

Zuvor hat sich die Crew vom Raumschiff Fairbanks damit beschäftigt, was für Local SEO im Google Universum wichtig ist: