SchlagwortInstagram

Infografik: Was 3 Milliarden Menschen in einer Minute so tun

Auf rund 3 Milliarden Nutzer ist das Internet inzwischen angewachsen, und die wissen sich durchaus zu beschäftigen. Allein in einer Minute über 4 Millionen Likes bei Facebook vergeben, bei Instagram sind es immerhin noch fast 2 Millionen. Gut 1.000 Mal steigt jemand in ein über Uber vermitteltes Pseudo-Taxi ein, während er vielleicht einer von 600.000 Profilen bei Tinder hat, die weggewischt werden, weil man sich nicht für ihn interessiert.

Diese und andere Fakten hat die US-Firma Domo in folgender Infografik zusammengefasst:

infographic

WAS BLEIBT – DIE WOCHE IN LINKS (021)

Get a Peek at Someone Using Facebook’s New Assistant, ‘M’
Die US-Ausgabe der Wired beschäftigt sich mit M, dem von Facebook entwickelten Assistenten auf Smartphones, der für sich in Anspruch nimmt geradezu künstliche Intelligenz zu nutzen. … mehr

Snapchat viewers are quick to skip video ads if brands don’t impress
Im Internet muss Werbung schnell überzeugen. Snapchat, wo der Content per Definition kurzlebig ist, treibt es aber sozusagen auf die Spitze. Wer hier nicht in den ersten beiden Sekunden überzeugt, hat quasi keine Chance mehr. Da ist die Möglichkeit insgesamt 10 Sekunden zu buchen nur noch rausgeworfenes Geld. … mehr

Facebook verpasst Unternehmensseiten neue Features
Facebook hat seinen Unternehmensseiten ein kleines Update verpasst, dass es angeblich gerade KMU’s erleichtern soll mit ihrer Facebookseite zu arbeiten. Augenmerk lag dabei auf die mobile Anzeige auf Smartphone & Co., sowie einer besseren Kommunikation mittels des Call-to-Action-Buttons. … mehr

Einfluss von Hashtags auf Instagram-Interaktionen
Instagram ohne Hashtags ist nicht besonders erfolgsversprechend, so diese kurze Zusammenfassung. Außerdem scheinen die Macher festgestellt zu haben, das Hashtags wie z.B. #like4like ebenfalls nicht mehr wirklich nutzen. … mehr

The Washington Post is blocking people with ad blockers from reading its articles
Die Washington Post blockt User mit aktiven AdBlocker. Richtig so, wer nicht zahlen will, der muss dann als Ausgleich die Werbung akzeptieren. Aber auch das ist unter den Anhängern der Kostenloskultur nicht besonders weit verbreitet. … mehr

OLG-Urteil: Webmaster müssen gelöschte Inhalte & Seiten auch aus dem Google Cache entfernen
Ganz nebenbei erkennt hier ein OLG die Dominanz von Google an und zwingt Webmaster dazu, sich auch ein Google-Konto zuzulegen – denn das ist die einzige Möglichkeit eine Webseite aus dem Cache der Suchmaschine zu entfernen. … mehr

 

WAS BLEIBT – DIE WOCHE IN LINKS (019)

Das lukrative Werbegeschäft mit dem Fotodienst
Wie Wirtschaftswoche wirft einen eher kritischen Blick auf ein inzwischen auf Instagram alltägliches Phänomen. Unternehmen nutzen bekannte Instagrammer als Werbebotschafter. Das deutsche Wettbewerbsrecht sieht das in der Tat kritisch, inwieweit es da aber noch am Puls der Zeit ist, darf durchaus aber auch hinterfragt werden. … mehr

Daimler würde mit Google oder Apple kooperieren
Die deutsche Automobilindustrie will mit Silicon Valley kooperieren, aber nicht zum Zulieferer werden. Das einzige Problem dürfte sein, dass Daimler, VW & Co. am Ende genau das werden: Zulieferer für Silicon Valley, wenn sie nicht schnell aufwachen und selbst ihr Geschäftsmodell modernisieren. … mehr

Wer Essen fotografiert, kann gelassen bleiben
Die letzten Tage gab es diverse Medienberichte über Probleme mit Fotos von Restaurantessen, die von den Usern in diversen Sozialen Netzwerken geteilt werden. (Was wäre Instagram auch ohne Essensfotos?) Dieser Artikel gibt nicht nur Entwarnung, sondern vollzieht auch ganz nebenbei sehr gut nach, wie es zu der Aufregung in den Medien überhaupt kam. … mehr

Instagram verabschiedet sich vom Quadrat als einziges Bildformat
Das bisher nur quadratische Bilder bei Instagram möglich waren, war in gewisser Weise auch ein Markenzeichen des Angebots. Jedes 5. Foto, so Instagram war aber nur noch oberflächlich quadratisch, also eigentlich in einem anderen Format aber mit Rändern versehen. Dem hat sich das Angebot nun angepasst. … mehr

Who’s Doing the Talking on Twitter?
Es läuft nicht alles rund beim Kurznachrichtendienst Twitter, auch das haben wir diese Tage gelernt. Was wird aus der Vision, Twitter sei eine moderne Agora, also jener Ort, an den man gehen muss, um zu erfahren was die Welt gerade diskutiert? … mehr

 

WAS BLEIBT – DIE WOCHE IN LINKS (017)

26 reasons Google created Alphabet
Die Nachricht der Woche trudelte in Deutschland mit den Morgenstunden am Montag ein. Google organisiert sich gründlich um und schafft mehr Transparenz für die Börse. Denn alle anderen wissen ja, womit man bei Google Geld verdient und Geld verbrennt. … mehr

Telekom verkauft T-Online und Interactive Media an Ströer
Nach einer gefühlten Ewigkeit ist die Deutsche Telekom das Online-Portal T-Online nun doch los geworden. Als reichweitenstärkstes Online-Portal im Land müsste es sich dabei eigentlich ja um ein Kronjuwel handeln, aber ob sich Ströer damit wirklich ein Stück Zukunft eingekauft hat, wage zumindest ich mehr als zu bezweifeln. … mehr

Wie man NICHT auf Kritik reagieren sollte: Tinder verliert auf Twitter die NervenSocial Media ist in Sachen Kommunikation manchmal ein Minenfeld. Offenbar nicht nur für Unternehmen der Old-Economy, sondern auch für hippe Startups. Tinder zeigt deutlich, was man sowohl inhaltlich als auch handwerklich alles falsch machen kann, wenn man auf einen Artikel reagiert, der einem nicht gefällt. … mehr

Das Fotografieren von Essen könnte teuer werden
Wer in teuren Restaurants einfach so sein Essen fotografiert, könnte eine Urheberrechtsverletzung begehen – und damit für seinen Foodporno bei Instagram abgemahnt werden. Der gewöhnliche Burger von McDonalds dürfte aber weiterhin gefahrlos fotografiert werden, solange er nicht persönlich signiert wurde. … mehr

Geheime Tests: Zalando probt Styleberatung via WhatsApp
inFranken.de, eine Zeitungsportal in Mittelfranken, hat schon recht früh zaghafte Versuche mit WhatsApp und Journalismus gemacht. Wenn Zalando allerdings hier ernst macht, dürfte WhatsApp vor allem ein Tool für die Kundenbetreuung sein. Wie das allerdings dem Coolness-Faktor beeinflusst, ist durchaus auch eine Frage. … mehr

Instagram Marketing mit interaktivem Comic

Zugegeben, die Marke Old Spice klingt ja schon irgendwie nach alten Männern, oder? An ihrem Instagram-Profil merkt man das aber nun mal gar nicht. Dort findet sich im Gegenteil eine ziemlich gute Marketing-Aktion: ein interaktiver Comic

Einfach mal vorbeiklicken und sich ein Beispiel nehmen:

via Klonblog

WAS BLEIBT – DIE WOCHE IN LINKS (014)

Studie: Wichtige GitHub-Projekte von einzelnen Entwicklern abhängig
Github ist so etwas wie die Plattform, wenn es um Open Source Projekte geht. Eine Studie belegt jetzt allerdings eine große Gefahr von Open Source, von 133 wichtigen Github-Projekten, hängen 46% mehr oder weniger von einem oder zwei Entwickler ab. Soviel zum Thema Community. Bei Linux besteht die Gefahr nicht, aber was den Linux-Kernel angeht, fehlt auch hier eine Nachfolgeregelung … mehr

Der Klick ist tot – Wie Facebook den Rest des Internets langsam ausblutet
Die Befürchtung ist nicht unbedingt neu, und es bleibt zu beweisen, ob der Facebook-Auftritt der Bravo auch für junge Leute wirklich repräsentativ ist, aber folgerichtig ist sie wohl noch immer. Rächt sich das duckmäuserische Medienmantra von „Wir müssen da sein, wo die jungen Leser sind“ endlich, in dem man sich völlig in die Abhängigkeit von Facebook begeben muss? … mehr

Drei SEO-Mythen – und was wirklich dran ist
Wie bevorzugt Google mobile Webseiten bei den Suchergebnissen wirklich? Werden Anträge auf erneute Überprüfungen manueller Maßnahmen durch Google automatisch bearbeitet? Und – ein echter Evergreen – werden Webseiten, die Google-Anzeigen schalten, bevorzugt? Dieser Beitrag von Internet World versucht diese drei SEO-Mythen aufzuklären. … mehr

Die Instagram-Powerseller
Ein StartUp verkauft Uhren und nutzt dabei den Marketingkanal Instagram. Und schon rufen verzweifelte Mütter an, die doch noch ein Exemplar der schnell ausverkauften Uhr haben wollen, um unterm Weihnachtsbaum zu retten, was noch zu retten ist. Gründerszene erzählt diesen Marketingcoup von Kapten & son. … mehr

 

WAS BLEIBT – DIE WOCHE IN LINKS (012)

Instagram: Warum sich das Netzwerk für Ihr Unternehmen lohnt – Ein kurze Einführung in das Social Media Marketing mit einem meiner absoluten Lieblings-Netzwerke.

Cheat-Sheet für HTML5-Entwickler: Von wichtigen Tags bis zur Browser-Unterstützung – Mit Cheat Sheets tapeziere wahrscheinlich nicht nur ich meine Wände. Hier gibt es ein paar gute Tipps, wenn es um HTML5 geht.

EU-Parlament stimmt für kleine Urheberrechtsreform mit Panoramafreiheit – Much Ado about Nothing. Den Eifelturm bei Nacht zu fotografieren ist aber übrigens immer noch illegal, also offiziell.