Kategorien
Weblog

Der heiße Scheiß der Woche (045)

In dieser Woche mit einem alkoholischem Überblick, HTML5-Vorhersagen, einem neuen Tool von Microsoft und noch ein bisschen mehr.

+ + + Der Weinhandel im Web – ein kleiner Rundgang + + +

Wie verkauft man Wein im Web, ein kleiner Rundgang, der ganz passend für mich diese Woche per Newsletter ins Haus kam – bastle ich doch gerade selbst an einem Weinshop.

+ + + Is HTML5 the new Windows? + + +

Na ja, mal schauen, ich warte ja noch darauf, dass meine persönliche Vorhersage eintrifft, dass mit Hilfe von HTML5 die diversen App-Ökosysteme abgeschafft werden. Aber selbst danach sieht es im Augenblick nicht aus. Oder etwa doch?

+ + + The app boom is over + + +

Das zumindest der Boom der Smartphone-Apps vorbei sein könnte, dass behauptet dieser Artikel von recode und legt gleiche ein paar Statistiken vor. Einen dramatischen Einbruch verzeichnen sie nicht, deuten aber doch zumindest auf einen gesättigten Markt hin.

+ + + Nie wieder arbeiten wie bisher: Microsoft launcht Public Preview für Gigjam + + +

Und wieder bringt Microsoft ein ziemlich interessantes Tool heraus, das durchaus das Potential hat bei Projekten mit mehreren Teilnehmern eine gute Zusammenarbeit zu fördern. Gigjam hat durchaus das Potential zu einem jener unverzichtbaren Tools zu werden, oder?

+ + + Analyst: Windows hält 14 Prozent Marktanteil bei Tablet-Verkäufen + + +

Während man Microsoft auf dem Smartphonemarkt leider immer noch in der Nische findet, hat sich Windows 10 aufgemacht den Tabletmarkt zu erobern. Zumindest ist man hier auf einem guten Weg, der mit Windows 8 begonnen hat.

Kategorien
Weblog

Der heiße Scheiß der Woche (042)

In dieser Woche geht es um das Großartige am Texten, neue Werbeflächen bei Google oder auch schlechte Nachrichten für Online-Shopbetreiber.

+ + + „Der Aha-Moment beim Texte schreiben“ + + +

Diesen Aha-Moment, wenn man sich für einen Text in ein neues Thema einarbeitet, kann ich nun mal sowas von absolut nachvollziehen. Immer was Neues zu lernen ist schließlich der Fluch der modernen Gesellschaft geworden. 😉

+ + + Ist Ihr Newsletter erfolgreich? Durchschnittliche Öffnungsraten und Klickraten + + +

Wann ist ein Newsletter erfolgreich? Vernünftige Tools haben natürlich Statistiken über Öffnungs- oder Klickraten integriert, allerdings fehlt oft der Benschmark. In diesem Beispiel kann man sich an den Daten der Platzhirschen in der Newslettersoftware orientieren, nach der z. B. jeder vierte bis dritte Newsletter tatsächlich geöffnet wird.

+ + + Google Image Search will now include shopping ads + + +

Nachdem inzwischen mehr oder weniger viele Leute auf den normalen Ergebnisseiten Suchergebnisse von GoogleAds unterscheiden kann, muss ein neues Betätigungsfeld her. Das einzig überraschende an dieser Nachricht dürfte also die Frage sein, warum Google so lange gewartet hat in seine Bildersuche Anzeigen einzubinden.

+ + + Online-Shops unter Druck: Ohne Marke kein Gewinn  + + +

Händler, deren einziger Vertriebsweg ein Online-Shop ist, sagt eine hier erwähnte Studie die kommende Pleite voraus. Das sind doch mal ganz neue Töne, oder? Aber auf der anderen Seite, wenn Amazon plötzlich anfängt Läden zu eröffnen, vielleicht ist da ja was dran.

Kategorien
Weblog

Der heiße Scheiß der Woche (039)

Diesmal zum Beispiel mit einer schlechten Nachricht für ambitionierte Webdesigner, jede Menge Gründe, warum man Instagram nutzen sollte oder auch die Frage, was kann Google eigentlich mit Nutzersignalen anfangen.

+ + + Anzeigen verdrängen organische Ergebnisse in Googles lokaler Suche + + +

Mit Anzeigen verdient Google schließlich sein Geld, auf der einen Seite. Auf der anderen Seite muss sich Google vielleicht bald fragen lassen, wo die organischen Suchergebnisse eigentlich versteckt sind. Bei den Ergebnissen der lokalen Suche dürfte sich diese Frage langsam aber sicher stellen.

+ + + Übersichtlichkeit und transparente Informationen gehen aus Kundensicht vor Design + + +

Das mag jetzt manchen Designer enttäuschen, aber am Ende sucht der Kund in einem Online-Shop eben kein besonders ausgefallenes Design, sondern er will zwei Dinge: Er will sich zurechtfinden und er will informiert werden. Damit wären wohl die beiden wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen Shop abgefrühstückt.

+ + + Wie sich die Suche mit Google verändert + + +

Es ist zwar weniger Google, das hier die Sprache verändert, sondern eher Google Now bzw. Cortana oder Siri. War es früher eher ein Geheimtipp, einfach mal eine Frage in den Suchschlitz einzugeben, wenn man nicht exakt wusste, wonach man eigentlich suchte, werden Suchmaschinen nun gezielt mit Fragen gefüttert. Und herauskommen sollte dann eben die beste Antwort.

+ + + Was Sie schon immer über Instagram wissen wollten + + +

Im Grunde lässt sich dieser lange und ausführliche Artikel aus dem Hootsuite-Blog auch in einem einzigen Satz zusammenfassen: Wer Online-Marketing ernsthaft betreiben will, kommt an Instagram nicht vorbei!

+ + + Wie kann Google Usersignale messen? + + +

Bis zu einem gewissen Grad kann Google erraten, ob uns eine über die Suchmaschine gefundene Seite gefallen hat oder nicht. Wer bei einer Suche beispielsweise ein paar Sekunden später wieder zurückkommt, hat wohl nicht das gefunden, was er suchte. Aber wie verhält es sich mit Fall A, eines Users, der auf einer unübersichtlichen Seite ewig rumsucht, wenn Fall B ein User ist, der eine andere Seite total interessant findet, und deshalb bleibt?

 

Kategorien
Weblog

Wie Sie Ihren Online-Shop nicht gleich gegen die Wand fahren!

Einen eigenen Online-Shop an den Start zu bringen, ist so einfach wie nie. Erfolgreich zu sein erfordert dagegen immer noch harte Arbeit.

Kategorien
Weblog

Online-Shops müssen auch auf mobile Endgeräte optimiert sein

Wir schreiben das Jahr 2015, alle Online-Shops sind für mobile Geräte optimiert? Alle? Nein, leider doch nicht!

Kategorien
Weblog

Presto, Presta, PrestaShop

Mit PrestaShop ist mir diese Woche eine verdammt interessante Online-Shop-Software über den Weg gelaufen.

Kategorien
Weblog

WAS BLEIBT – DIE WOCHE IN LINKS (020)

Was sich B2B-Kunden im E-Commerce wünschen
Auch der B2B-Kunde kauft inzwischen gerne online, ist dabei sogar noch begeisterter als der Privatkunde. Eine Entwicklung, die sich laut der bei t3n verlinkten Studie zum Thema B2B E-Commerce in den nächsten Jahren nach oben entwickeln wird. … mehr

SEO: Vorgeschaltete Seiten zur Installation von Apps werden ab 1. November in der Google Websuche abgestraft
Ich persönlich sage da danke, nicht nur weil mir als Windows Phone-Nutzer andauernd Android-Apps vorgeschlagen werden. Wenn ich bei Google etwas suche, suche ich gezielt nach einer Einzelinformation, nicht nach einer App für eine Webseite, die ich eventuell die nächsten Wochen nie wieder besuchen werde. … mehr

Twitter im Snapachat Look- Neue Features für Fotos, Gifs und Twitter Videos
Interessant ist dabei auch die angerissene These, ob es sich dabei eventuell um eine eigene App handelt. Neue eigenständige Apps werden als Möglichkeit gesehen, wie Twitter seine Stammnutzer nicht verschrecken muss, aber dennoch neue User anlocken könnte. … mehr

Twitter in Deutschland: Nur 0,9 von drei Millionen Konten aktiv
Mit Statistiken ist Twitter außerhalb der USA sehr geizig. In diesem Artikel von Michael Kroker finden sich einige Infos, die den deutschen Zahlen wahrscheinlich ziemlich nahe stehen. … mehr

Wikipedianer schmeißen Sockenpuppen raus
Der eigene Eintrag bei Wikipedia kann in vielen Bereichen Gold wert sein, PR, SEO usw. usf. Nicht wenige versuchen deshalb zu tricksen, ein bisschen PR kann doch nicht schaden. Wenn man bei Wikipedia allerdings erwischt wird, dann eben schon. Und das ist auch jenseits so großer Fälle beinahe täglich der Fall. … mehr

Von Instant Articles bis Apple News: Wie journalistische Marken in Zukunft ihre Leser erreichen
Ein Podcast zweier Medienmacher rund um die Zukunft des Journalismus im Internet. Mit Fragestellungen, wie jene, ob es etwa in ein paar Jahren überhaupt noch die klassische Homepage geben wird, oder Verlage ihre Artikel nur noch über Facebook, Twitter & Co. an die Leser bringen können. … mehr

 

Kategorien
Weblog

WAS BLEIBT … DIE WOCHE IN LINKS (005)

Die tägliche Macht des Algorithmus –  Christian Jakubetz über das Dilema der Zeitungsredaktionen mit dem Trafficbringer Soziale Netzwerke – oder besser: Facebook

Das neue Spotify – Ein bisschen mehr als nur Videos durfte es dann doch sein, nebenbei kündigte Spotify auch die Einbeziehung von Podcasts an und denkt an Jogger – die sich wegen Datenpaketen keine Sorgen machen müssen.

Twitter’s New Search Results Interface Expands To All Web Users – Der Kurznachrichtendienst Twitter peppt seine Suchergebnisse auf und gibt ihnen insgesamt mit einem besseren Design mehr Übersicht.

Google will Kauf-Button in Suchresultate integrieren – Google macht einen auf Amazon. Zumindest den halben Weg dorthin, denn gekauft wird immer noch bei Partnern. Fragt sich allerdings auch, wie sich das mit der aktuellen Kritik Seitens der EU verträgt, Google würde eigene Angebote bevorzugen.

Kategorien
Weblog

WAS BLEIBT … DIE WOCHE IN LINKS (004)

Telecom-Firmen denken über Werbe-Blockade auf Handys nach – Ein Angriff auf die Netzneutralität, oder nur die Idee von Silicon Valley mit dem Content und Einsatz anderer Geld zu verdienen?

Trotz Hype interessiert sich niemand für Periscope und Meerkat – An dieser Aussage der Netzpiloten scheint durchaus was dran zu sein, auch in meiner Twittertimeline waren die beiden gehypten Angebote bis jetzt eher selten bis gar nicht vertreten.

Storytelling auf Facebook: Facebook Instant Articles starten mit Spiegel Online & Bild – Die Nachricht erreicht den Leser von selbst. Aber muss man Facebook deshalb gleich Content schenken?

Wieso Gruner + Jahr das Food-Startup Delinero übernimmt – Die Delinero Box ist ja auch ein Abo, und sogar eines, für das ich jeden Monat Geld bezahle.