SEO-Fragen: Was macht Google bei “display:none;”?

Wer etwas mit der CSS-Anweisung display:none; auszeichnet, möchte das der Inhalt nicht zu sehen ist. Aber Google sieht bekanntlich alles.

In CSS gibt es die Anweisung display:none; dank der das jeweilige Element dann auf der Webseite nicht mehr angezeigt wird. Es gibt Umstände, bei denen das ganz nützlich ist, und ich persönlich habe das auch schon relativ oft genutzt. Aber wie reagiert Google wenn man zum Beispiel auf diese Weise einen ganzen Absatz ausblendet? Für den Webseitenbesucher wäre dieser Absatz nicht zu sehen, der Googlebot allerdings durchpflügt den Code, und deshalb liest er diesen Text sehr wohl.

In einem Google Webmaster Hangout erklärte John Mueller kürzlich, das Google diesen Inhalt dennoch indiziert, aber nicht so viel Gewicht gibt. Im Grunde sind wir hier wieder bei der Frage, wie Inhalte bewertet werden, die in einem Tab “verborgen” sind, auf das der User erst klicken muss.

Was Mueller aber auch sagt, wenn die individuelle Suchanfrage genau auf den durch display:none; ausgeblendeten Content passt, rankt er eben doch weit oben, erst recht wenn er einzigartig ist.

About Thomas Matterne

Thomas Matterne ist ausgebildeter Journalist mit einem Diplom in Wirtschaftsinformatik. Er arbeitete als Leiter der Online Redaktion von TV touring und als Chefredakteur von DenkZeit. Aktuell schreibt er neben dieser Seite in diversen anderen Online-Veröffentlichungen, wie z.B. das Kaffee Journal. Auf dieser Seite finden sich vor allem Themen aus den Bereichen Content- und Online-Marketing, sowie dem Feld IT allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.