Mit OneNote einen WordPressbeitrag schreiben

Seit einigen Tagen stellt Microsoft ein WordPress-Plugin für den Import von Inhalten seines digitalen Notizblockes OneNote zur Verfügung. Das kostenlose und für alle gängigen System vorhandene Tool hat sich inzwischen zu einer schönen, schlanken Alternative zu Evernote & Co. entwickelt. Und mittels des Plugins OneNote Publisher for WordPress lässt sich jetzt der Inhalt einer Notizseite ins eigene System importieren.

Insgesamt ist das Angebot aber noch rudimentär, schon auf den ersten Blick, das Microsoft im Vergleich zu anderen Plugin-Anbietern eher spärliche Informationen vor der eigentlichen Installation Preis gibt. Nach der Installation schlägt der erste übermütige Versuch sich mit dem eigenen OneNote-Konto zu verbinden dann naturgemäß auch erst einmal fehl.

ONE-PLUGIN
Notizen aus OneNote per Button in den WordPress-Beitrag einbinden.

Wer das PlugIn funktionstüchtig machen will, muss unter Einstellungen >> OneNote erst einmal eine „MSA ClientID“ und „MSA Client Secret“ eingeben. In der verlinkten kurzen Doku dazu erfährt er, dass er für das Plugin noch ein App über sein Microsoft Developer Konto erstellen muss. Sowohl  „MSA ClientID“ als auch „MSA Client Secret“ beziehen sich auf die neu angelegte App.

Das Anlegen der App ist relativ unkompliziert und ein Developer Konto bei Microsoft ist auch schnell angelegt, war es bei mir vor einiger Zeit zumindest. Für den Durchschnittsuser, der es gewöhnt ist bestenfalls noch einen API Key per Klick auf einen bereitgestellten Link zu generieren, dürfte das allerdings fast schon eine Hürde sein. Zumindest wer das Plugin nur schnell mal ausprobieren wollte, könnte versucht sein, es doch bleiben zu lassen. Zudem klappt das Zusammenspiel zwischen WordPress und OneNote auch nicht unbedingt s auf Anhieb.

Am Ende handelt es sich hier aber um ein gutes kleines Tool für Leute, die viel mit OneNote arbeiten und so ihr WordPress-Blog mit Inhalt füllen können.

About Thomas Matterne

Thomas Matterne ist Chefredakteur des dreisprachigen Online-Magazins DenkZeit und als Online-Marketing-Manager tätig. Der ausgebildete Journalist hat ein Diplom in Wirtschaftsinformatik, und schreibt an dieser Stelle über IT-, Online-Marketing- und SEO-Themen - unteranderem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.