Das mobile Betriebssystem Windows Phone wird fünf Jahre und es wird noch immer stiefmütterlich behandelt.

Vor einigen Jahren hatte ich mal eine Unterhaltung mit dem IT-Verantwortlichen eines Fernsehsenders über die Dominanz von mobilen Betriebssystemen. Damals hatte Apple noch einen relativ hohen Marktanteil, weil Android noch relativ jung war. Aber bei der Frage, welches Betriebssystem denn wirklich einmal dominieren würde, zeigte mein Gesprächspartner auf meinen Desktop-PC und meinte, Windows, weil die Leute es vom PC her gewöhnt sind.

So ganz hat sich seine Vorhersage nicht bestätigt, als ich ein paar Jahre später in einer Firma arbeitete, die ganz auf Microsoftprodukte ausgerichtet war, liefen deren Chefs aus Prestigegründen dennoch jeweils mit dem neuesten iPhone durch die Gegend. Und wieder ein paar Jahre später war ich in einer Firma mit meinem Windows Phone geradezu ein Aussätziger, weil dort das Mantra galt: Open Source gut, Microsoft böse! Insofern würde man dort auf folgendem Bild wahrscheinlich eine gewisse Ähnlichkeit zwischen Steve Ballmer und Montgomery Burns aus den „Simpsons“ erkennen:


Aus dem Archiv: Steve Ballmer kündigt das neue Windows Phone an

Seit dem hat sich Windows Phone auf dem Markt aber durchaus etabliert und auch wenn heise.de das System zum „ewigen Dritten“ erklärt, so ganz richtig ist das nicht. Solche Festschreibungen basieren auf der Vergangenheit, nicht auf der Gegenwart und den prognostizierten Entwicklungen. Windows Phone hat den Markt deutlich zu spät betreten, man hat zu lange gezögert und es Android ermöglicht den Pionier Apple auf den hinteren Platz zu verweisen. Den Zeitpunkt verschlafen hat ja bekanntlich nicht nur Microsoft, sondern auch BlackBerry und eine Menge anderer Systeme, deren Namen uns jetzt schon wie Rufe aus einer dunklen Vergangenheit erscheinen. Innerhalb der wenigen Jahre konnte sich Windows Phone zwar am Markt behaupten, die Zahlen waren aber nicht gerade beeindruckend.

Infografik: Windows Phone baut Marktanteil aus | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Aber, die Marktanteile von Windows Phone steigen stetig. Während Apples iOS auf der anderen Seite sein Marktpotential ausgereizt zu haben scheint und Android zwar nicht seine Marktdominanz aufgeben muss, aber zumindest Marktanteile einbüßt. Das diese Einbußen zugunsten von Windows gehen werden, dürfte dann auch der Einführung von Windows 10 zu verdanken sein. Und da wären wir wieder beim Einstiegsargument.

Infografik: Windows Phone Comeback 2016 | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

In der Tat kann ich nur sagen, Microsoft macht mit Windows wahr, was Apple lange versprochen hat. Mein Desktopgerät, Smartphone und Tablet arbeiten dank Windows so gut zusammen, als wären sie eine Einheit – praktisch nur Devices zu einem eigentlichen Gerät. Ich glaube das viele Benutzer mit steigender Verbreitung von Windows 10 ebenfalls auf den Geschmack kommen werden.

Wer also auf mobile Betriebssysteme Rücksicht nehmen muss, etwa bei der Entwicklung von Apps, sollte also schnell seine OpenSource- oder iPhone-Arroganz ad acta legen und auch für Windows Phone entwickeln. Wenn wir die obige Statistik betrachten, ignoriert man sonst jeden 10. Kunden. Wobei übrigens gerade in Deutschland Windows Phone tendenziell einen höheren Marktanteil hat und ich persönlich eine Wette annehmen würde, dass hierzulande bald Apple den 3. Platz einnehmen dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.