Google hat Google Maps ein ordentliches Update verpasst, von dem kommerzielle Kartenanbieter nur träumen können. Doch noch darf es nicht jeder testen.

Die Älteren unter uns werden sich noch an Google Glass erinnern, eine jener eigentlich guten Ideen von Google, die es aber nie wirklich zur Marktreife geschafft haben. Für die neuen Features von Google Maps dürfte die gescheiterte Brille ein wenig Pate gestanden haben, nur das man jetzt eben sein Smartphone dazu benötigt:

Bis jetzt können nur ausgewählte Local Guides das Augmented Reality Feature nützen, aber es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis Google es für die Allgemeinheit ausrollt.

Ob man damit allerdings tatsächlich besser durch die Straßen navigieren kann, dass muss jeder selbst entscheiden? Immerhin fordert Google Maps den Nutzer selbst immer wieder dazu auf, doch bitte schön auf die Straße zu schauen – also in echt, nicht durch das Smartphone. Aber dennoch, mehr als ein Gadget dürfte dieses Upgrade doch darstellen. Man denke zum Beispiel an Touristen, die in einer fremden Stadt unterwegs sind.

An Informationen wird zur Verfügung gestellt, was Google Maps bisher schon hat. Und das ist ja durchaus eine Menge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.