Google indiziert meine Seiten nicht mehr

Okay, die meisten meiner Seiten indiziert Google natürlich schon, dennoch ist an der aktuellen Aufregung etwas dran.

Vor ein paar Wochen hatte ich bei einigen der von mir betreuten Seiten einen Anstieg an neuen Seiten registriert, die von Google zwar gecrawlt wurden, aber eben nicht indiziert. Damit war ich nicht allein, und nach einer Ankündigung von Google, es handle sich dabei um ein temporäres Problem, war ich auch wieder beruhigt. Und tatsächlich, viele der gecrawlten, aber nicht indizierten Seiten befinden sich mittlerweile im Index.

Aber eben nicht alle, und auch hier stehe ich mit der Erfahrung international nicht alleine. Bei einer seiner inzwischen schon legendären Sprechstunden wurde in der letzten Woche John Müller von Google genau diese Frage gestellt:

Zunächst einmal, dass Google nicht sämtliche Seiten eines Webauftritts indiziert ist eigentlich etwas ganz normales. Aber immer mehr in der SEO-Szene bemerken, dass es die Zahl der nicht indizierten Seiten zuzunehmen scheint. Müller widerspricht dem nicht, bestätigt es aber auch nicht wirklich.

Dennoch liefert er eine schlüssige Erklärung, die man folgendermaßen zusammenfassen könnte: Immer mehr Webseiten sind technisch auf einem guten Stand, sie liefern Sitemaps & Co. an Google und Google crawlt entsprechend. Aber wenn technisch alles in Ordnung ist, wiegt eines um so mehr: die Qualität

Daran dürfte viel Wahres sein. Dank WordPress ist es selbst für technisch nicht affine Seitenbetreiber kein Problem mehr eine Sitemap an Google auszuliefern. Zudem ist das CMS selbst ohne Optimierungsplugin schon recht gut gerüstet, wenn es um Ladezeiten, Verknüpfungen usw. geht.

Ich war schon immer ein Vertreter der Theorie, dass technische SEO zwar wichtig ist, aber eben nicht das wichtigste Element einer SEO-Strategie. It’s the content, stupid predige ich schon seit Jahren.

Durch meine Beobachtungen fühle ich mich durchaus bestätigt. Je weniger Mehrwert eine Seite liefert, desto wahrscheinlicher besagter Status „gecrawlt, aber nicht indiziert“. Meiner Beobachtung nach trifft dies zum Beispiel auf leicht durchschaubare besonders werbliche Seiten zu. Die schlechte Nachricht für reine Verkäufer lautet also, der Google Algorithmus wird immer besser beim Erkennen von Qualität. Für echte Content-Lieferanten lautet hingegen die gute Nachricht, der Google Algorithmus wird immer besser beim Erkennen von Qualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.