Es könnte so einfach sein. Einfach den von Facebook bereitgestellten Code in das Template des Headers einbauen. Versucht man es bei einem JTL Theme, wird man eines Besseren belehrt.

Wer den Code für das Facebook Pixel 1:1 in die header.tpl bei einem JTL Theme einbaut, erlebt eine böse Überraschung. Als Ergebnis wirft der Online-Shop dann nämlich einen 500er Fehler aus. Die Lösung ist – wenn man sie denn erst einmal weiß – ganz simpel, damit JTL den Code richtig interpretieren kann, muss ein Großteil davon zwischen {literal} … {/literal} gesetzt werden, nämlich der eigentliche Script-Code:

<!– Facebook Pixel Code –>
<script>
{literal}
!function(f,b,e,v,n,t,s)
{if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?
n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};
if(!f._fbq)f._fbq=n;n.push=n;n.loaded=!0;n.version=’2.0′;
n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;
t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];
s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window, document,’script‘,
‚https://connect.facebook.net/en_US/fbevents.js‘);
fbq(‚init‘, xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx);
fbq(‚track‘, ‚PageView‘);
{/literal}
</script>
<noscript><img height=“1″ width=“1″ style=“display:none“ src=“https://www.facebook.com/tr?id=1018945848240620&ev=PageView&noscript=1″ /></noscript>
<!– End Facebook Pixel Code –>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.