Kategorien
Weblog

Eine eigene YouTube-Playlist erstellen

Eigentlich sollte man ja meinen die Usability bei YouTube sei zumindest ausreichend, damit sich Otto-Normal-User damit zurecht findet. In vielen Fällen stimmt das ja auch, wer allerdings auf seiner Webseite schon mal eine Playlist eingebunden hat, wird da vielleicht anders denken. Denn nicht wenige User dürfte die ausklappbare Playlist links oben schlicht entgehen.

Dem kann man an sich nicht wirklich Abhilfe leisten, allerdings kann man mit Hilfe von ein wenig JavaScript relativ simpel eine eigene Playlist wie jene in diesem Screenshot zusammenbauen:

youtubplaylist

Dabei ist das obere Video das Standard-iFrame von YouTube, während die unteren Vorschaubilder die eigene Playlist abbilden. Natürlich ist das Ganze so miteinander verknüpft, dass ein Klick auf eines der Vorschaubilder im eingebundenen iFrame das entsprechende Video abspielt.

Der Code für iFrame und erstes Vorschaubild sieht folgendermaßen aus:

<iframe id="vid_frame" width="1100" height="620" src="https://www.youtube-nocookie.com/embed/mL5YtfBgK1M?list=PLOLx2a4eonZUD7ePvVvh_Ex5I4AX22qsa" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

<p><strong>Playlist:</strong></p>
<div class="vid-list">
<div class="vid-item" onClick="document.getElementById('vid_frame').src='http://youtube.com/embed/mL5YtfBgK1M?autoplay=1&rel=0&showinfo=0&autohide=1'">
<div class="vid-item">
  <div class="thumb">
   <img src="http://img.youtube.com/vi/mL5YtfBgK1M/0.jpg">
  </div>
  <div class="desc">
      Mercedes GLE Coupe Tuning mit Maserati Ghibli V8 Sound
  </div>
</div>
</div>

Zuerst kommt das von YouTube kopierte iFrame, das allerdings mit id=”vid_frame” ergänzt wird. Das ist notwendig, damit die JavaScript-Funktion weiß, wo es das in der Playlist angeklickte Video abspielen soll.

Eingebunden wird das ganze mittels des EventHandlers onClick, hier begegnet uns das vid_frame innerhalb der JavaScript-Funktion ja wieder. Als Quelle, src für Source, wird dann das YouTube-Video angegeben, das abgespielt werden soll – hier inklusive der Anweisung automatisch gestartet zu werden und die Info auszublenden. Im Prinzip reicht es in ‘http://youtube.com/embed/mL5YtfBgK1M?autoplay=1&rel=0&showinfo=0&autohide=1’ die Video ID mL5YtfBgK1M durch die des gewünschten Videos zu ersetzen.

Theoretisch könnte man dann auch einen einfachen Textlink setzen, mit einem Vorschaubild sieht das ganze aber doch viel besser aus. Gut, dass man eine ganze Reihe von Vorschaubildern eines YouTube-Videos auch direkt ansteuern kann. nämlich mit der URL http://img.youtube.com/vi/mL5YtfBgK1M/0.jpg. Auch hier muss man einfach nur die gewünschte Video-ID austauschen. Gefällt einem das 1. Thumbnail nicht, kann man mit 1.jpg das zweite ansehen usw. usf.

Das komplette Beispiel zum herunterladen gibt es hier, im Einsatz befindet es sich unter www.powersoundmodul.de.

Von Thomas Matterne

Thomas Matterne ist ausgebildeter Journalist mit einem Diplom in Wirtschaftsinformatik. Er arbeitete als Leiter der Online Redaktion von TV touring und als Chefredakteur von DenkZeit. Aktuell schreibt er neben dieser Seite in diversen anderen Online-Veröffentlichungen, wie z.B. das Kaffee Journal. Auf dieser Seite finden sich vor allem Themen aus den Bereichen Content- und Online-Marketing, sowie dem Feld IT allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.