#Build2018 – Eine Zwischenbilanz

Die Build 2018 ist gut zur Hälfte vorbei, Zeit eine kurze Bilanz zu ziehen. Nun, Microsoft hält sein hohes Niveau, arbeitet weiter daran Liebling aller Entwickler zu werden – aber irgendwie fehlt in diesem Jahr etwas.

Und nein, wenn ich behaupte irgendwas würde fehlen, dann meine ich damit nicht mein geliebtes Windows Phone. Smartphones hat man bei Microsoft nämlich noch nicht aus den Augen verloren. Unter anderem wurde mit „Your Phone“ eine Entwicklung vorgestellt, die das geräteübergreifende Arbeiten mit Windows-Programmen noch einmal verbessern soll. Nebenbei wurde dann auch angekündigt, dass die „Windows Launcher“-App auch für Business-Kunden optimiert werden soll.

Aber irgendwie war es schon symptomatisch für die diesjährige Microsoft-Entwicklerkonferenz, als Satya Nadella auf die Bühne kam und einen nicht zündenden Witz über Bill Gates und Apple-Aktien machte. Vielleich ist es auf der anderen Seite aber inzwischen schon so zur Gewohnheit geworden, dass Microsoft statt auf Grabenkämpfe jetzt auf Verbündete setzt, dass derartige Anspielungen auch einfach nicht mehr komisch sind.

Wo wir in gewisser Weise auch schon beim Thema sind, denn einer der Höhepunkte des 1. Tages war wohl die Vorstellung der Zusammenarbeit zwischen Cortana und Alexa.

Die Kooperation der beiden digitalen Assistentinnen steckt zwar noch immer in den Kinderschuhen, aber nach wie vor glaube ich, dass Microsoft und Amazon hier nicht nur das Richtige tun, sondern auch an etwas großem arbeiten. Das Google in Sachen digitaler Assistent ebenfalls nach der Weltherrschaft greifen kann, ist also längst noch keine ausgemachte Sache. 🙂

Bei Microsoft 365 stellte Joe Belfiore nicht nur „Your Phone“ vor, eine weitere interessante Entwicklung dürften auch die sogenannten „Adaptive Cards“ sein. Sie ermöglichen mehr als nur das erstellen interaktiver Formulare. Interessant für Entwickler sicher auch ein paar Neuigkeiten über Microsoft Graph, auch wenn man hier zwar nichts sensationelles zu vermelden hatte, aber doch konsequent seinen Weg weitergeht. Ebenfalls weiter entwickelt wird das Colaborationstool Teams, auch wenn es scheinbar noch immer – zumindest in Deutschland – den Durchbruch noch nicht geschafft hat.


Hier kannst du dir die Keynote von Joe Belifore am 2. Tag der Build 2018 noch einmal komplett ansehen.

Teilen macht Freude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.