1. Nach dem sauertöpfischen Genörgle mcöhte ich jetzt doch am liebsten DEIN ganz persönliches Burgerrezept hier lesen – ich arbeite in das reine Rinderhack zum Beispiel gerne noch feingehackte Lauchzwiebeln und zwei hauchdünne Scheiben Greyezer Käse mit ein, da brauchst Du nämlich keine Käsescheibe obendrauf! Etwas aufwändig, aber schmeckt saugeil 😉

  2. Ist das Brötchen auch selbst gemacht? Ich mache auch recht gerne Burger, allerdings nur zu besonderen Anlässen. Ist mir ansonsten zu großer Aufwand.

    Unabhängig davon: Gibt es also bald ein Würz-Burger-Blog? (Verzeihung. Das Wortspiel musste sein)

    1. Vielleicht gehe ich demnächst mal einen Würzburger essen, gibt es auch und das schon etwas länger.

      Und, ähm, nein, die Brötchen mache ich nicht selbst. Das wäre mir dann ein zu großer Aufwand. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.