Alles wächst – nur Facebook nicht

Die Online-Ausgabe der Adweek hat vor kurzem Zahlen des GlobalWebIndex herausgebracht, die sich das weltweite Wachstum von sozialen Netzwerken vorgenommen haben. Verglichen wurde das 1. Quartal 2014 mit dem 1. Quartal diesen Jahres, wobei der chinesische Markt allerdings ausgeklammert blieb.

Herausgekommen sind folgende Zahlen, die vor allem ein fast 100%iges Plus bei Pinterest und Tumblr anzeigen, während Facebook als einziges vertretenes Netzwerk sogar einen Verlust von 8% hinnehmen musste:

wachstum-netzwerke
Weltweite Wachstumsrate sozialer Netzwerke (1. Quartal 2014 zu 1. Quartal 2015)

Das selbst der von Google eigentlich mehr oder weniger aufgegebene Dienst Google+ zulegt, während Facebook deutlich ins Minus rutscht, scheint auf den ersten Blick erstmal ein paar Sorgenfalten auf der Stirn von Mark Zuckerberg entstehen zu lassen. Auf der anderen Seite wäre es wohl zu verfrüht, daraus eine negative Tendenz für das weltweite Social Network Nummero Uno vorherzusagen. Facebook den baldigen Exitus vorher zusagen ist zwar gewissermaßen in Mode gekommen, Stichwort die Jugendlich verlassen das Netzwerk, aber auf der anderen Seite ist vom Funktionsumfang bekanntlich Google+ die einzige Alternative – und die scheint wie gesagt von der Mutter Google inzwischen eher ein bisschen Liebesentzug zu bekommen. Mal abgesehen davon, das Zuckerberg mit Instagram ja noch ein Pferdchen unter den Top 3 ins Ziel gebracht hat und nicht wenige der Jugendlichen, die in Facebook weniger aktiv sind, landen schließlich beim ebenfalls zum Konzern gehörenden WhatsApp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.