Seit Anfang der Woche kümmere ich mich um eine Pinterest-Seite, die als Marketinginstrument für ein kleines Eine-Frau-Unternehmen dient, die genähte Handarbeiten vertreibt. Dabei muss ich eigentlich zugeben, dass ich zwar schon relativ früh einen eigenen Pinterest-Account eingerichtet habe, es allerdings eher unter den sozialen Netzwerken lief, die ich nur mit einem Auge im Blick hatte.

Deshalb kann es auch nicht schaden, sich erst einmal mit ein paar grundlegenden Tipps auszustatten, bevor man mit den Feinheiten das wirkliche Tuning angeht. Ich denke die folgende kleine Slideshare-Präsentation von Maria Peagler ist ein ganz guter Anfang:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.